Geschichte

KKN048 Kopie.jpg
IMG_3409_edited.jpg

Der älteste Teil des Gebäudes wurde 1887 erbaut. Hier wirkten die drei Brüder Freund: ein Bäcker, ein Landwirt und ein Metzger der auch die Gaststätte Zum Adler mit einigen Gästezimmern bewirtschaftete. Der heutige Tanzsaal wurde später als dörflicher Veranstaltungsort für Vereinstreffen, Kirmes, Hochzeiten etc. über der Backstube eingerichtet und zu Kaisers Geburtstag eröffnet (welcher Kaiser und welcher Geburtstag war nie in Erfahrung zu bringen). Mit der Zeit verlagerte sich der Schwerpunkt auf Gastwirtschaft und Gästezimmer, Vereinstreffen fanden in den Vereinshäusern statt und Hochzeiten wanderten

in die Orangerie im Ramholzer Schloss ab. So wurde das Anwesen in den 1970er Jahren an eine Gruppe Künstler und Musiker veräußert, die im Ort als Kommune bekannt war. Unter anderem betrieb sie ein Tonstudio und produzierte Schallplatten – auch Peter Hoffmann soll hier eine Schallplatte aufgenommen haben, was die Vollmerzer sehr beeindruckte. Nach dieser künstlerischen Phase stand das Gebäude ca. 3 Jahre leer.

KKN001.jpg
KKN036.jpg

Im Mai 1987 erwarben Carola und Michael Fischer das Anwesen mit dem Ziel, ein Kultur- und Seminarhaus aufzubauen. Das war EINE GANZE MENGE ARBEIT, denn nichts entsprach auch nur annähernd irgendwelchen Mindeststandards.

Sie installierten eine Zentralheizung und Heizkörper im gesamten Gebäude, bauten den Schweinestall in ein Appartement um, gestalteten den einladenden Gastgarten. Ihre Liebe zum schottischen und internationalen Tanz haben Ort und Publikum geprägt.

Zusammen mit tatkräftigster Unterstützung der Schottentänzer machten Michael und Carola das Anwesen zu dem was es heute ist: Eine regional wohlbekannte Herberge mit langjährigen Stammgästen aus ganz Deutschland und dem Ausland, sowie das deutsche Zentrum der internationalen Schottentänzer-Szene:

Das KULTUR- und SEMINARHAUS KUCKUCKSNEST

Da Kuckucke kein Nest bauen soll dieser Name Raum für Interpretation lassen und die Absicht ausdrücken, Nestwärme und Ernährung für ALLE Gäste gleichermaßen anzubieten.

So gehören Kuckucksnest und Schottentanz untrennbar zusammen!

2019 beschlossen Michael und Carola den wohlverdienten Ruhestand und den Verkauf des Anwesens.

Im August traf Carola im Supermarkt auf Stina, die mal eben Nektarinen einkaufen wollte und quasi mit dem Kuckucksnest wieder nach Hause kam. So startete eine bewegte Zeit für Stina und Ebby bis sie das Kuckucksnest zum 01. Januar 2020 tatsächlich übernahmen. Wegen Ebbys Festanstellung in der chemischen Industrie in Bayern wurde es April bis beide aktiv in den Betrieb einsteigen konnten – und pünktlich zum ersten Corona-Lockdown vor Ort waren. Ein bemerkenswerter Einstieg in das neue Leben.

Mitte Juni durften wir dann ENDLICH die ersten Gäste empfangen. Das war ein tolles Erlebnis und die Bestätigung die richtige Entscheidung getroffen zu haben: Tür und Tor für lebensfrohe Menschen zu öffnen und sie zu umsorgen – der Mensch im Fokus unseres Tuns. Wie Stina immer wieder gerne sagt: „Nun muss ich nicht mehr durch die Gegend fahren, um tolle Menschen zu treffen – sie kommen jetzt zu mir “

Michael und Carola! Vielen Dank für den Aufbau dieses Ortes der Begegnung

mit Eurer Vision, Pioniergeist und Energie! 

VIELEN DANK FÜR DAS KUCKUCKSNEST

KKN023.jpg

Stall

BIld 091.jpg

Appartement

Stina&Carola Kopie.jpg
Micha&Ebby.jpg

Kuckucksnest-Übergabe

IMG_2630_edited.jpg